Emilian Galaicu-Păun: Yin Time

Emilian Galaicu-Păun: Yin Time. Aus dem Rumänischen von Hellmut Seiler. (LYRIK- Sammlung), 122 Seiten, 20,0 × 14,0 cm; ISBN: 978-3-937139-41-8, €[D]16,30.

Ein Schilfrohr, auf dem ein romantischer Christuskopf steckt: So wirkt Emilian Galaicu-Păun auf der Straße. Doch weder das Schilfrohr noch das Christusgesicht, die sich hieratisch zwanglos verbinden, stehen lediglich für sein bürgerlich-öffentliches Erscheinungsbild. Sie reichen vielmehr bis ins Mark seiner Poesie, deren thematische Struktur und visionäre Dialektik sie bestimmen. Auf einer ersten Ebene wird das Reale symbolisch erkundet, das Sakrale hingegen realis-tisch, um dann auf einer zweiten Ebene in einem dinghaften Festscheiben der Illuminationen beziehungsweise einem illuminierten Festschreiben der Dinge zu verschmelzen. Hinzu kommt, dass sich diese beiden Schreibweisen so eng ineinander verschränken, dass sie kaum noch zu unterschieden sind, wenn die überbordende Vorstellungskraft den Elfenbeinturm gleichsam zum Bersten bringt und sich als Flutwelle eines poetischen Ausdrucks ergießt, dessen Offenbarung sich als konkreter Spasmus vollzieht, während der Spasmus sich als durchlässige, aber grausige Grammatik des Mysteriums offenbart. Daraus entsteht eine Dichtung voller elektrischer Spannung und konvulsivischer Zuckungen – oder Erschütterungen – des Wesens wie der Sprache; eine Dichtung, die eben erst einer peinigenden Vision entronnen zu sein scheint und eine rasende Imagination in kaum zu kontrollierender Panik auf dem Papier zu bezwingen sucht. Denn es ist dieser romantisch geprägte Furor, aus dem sich die visionäre Grundhaltung von Emilian Galaicu-Păuns Gedichten herleitet; sogar die Realitätsbezüge, die brutalen Einschnitte des Banalen, zeugen von prophetischem Fieber – es handelt sich nicht um simple Wiedergaben, sondern um vehemente Verallgemeinerungen von Ängsten, so dass die Wirklichkeit, und sei sie noch so bedrängend, weniger auf der Wort- als vielmehr auf der Vorstellungsebene zum Tragen kommt: als imaginative Hypothese und Hypostase, als entropische Epiphanie.

Der Diskurs ist von überbordender barocker Fülle. Themen ufern aus. Einfälle überstürzen sich lawinenartig. Selbst feinste Abstufungen eines Zustands, eines Umstands oder eines Vorgangs (Symbole, die immer wieder ein unentwirrbares Knäuel bilden) werden eingefangen und gehäuft – dem Kriterium einer visionären „Vollständigkeit“ gemäß. Doch Emilian Galaicu-Păun kontrastiert, zumindest vordergründig, immer wieder das Wuchern der Vision, also auch des Textes, mit der Zuspitzung des Existenziellen, also auch des Sinnes – Impulse, deren Gegensätzlichkeit er naturgemäß erst gar nicht hervortreten ließe, wenn er sich ihrer nicht gleichzeitig bediente, wenn er nicht danach suchte, zwei poetische Verfahren, die sich scheinbar gegenseitig ausschließen, ineinander aufgehen zu lassen. Bloß dass Galaicu-Păun auch dann „existenzialisiert“, wenn er sich allumfassend verbreitet, und selbst in jenen Augenblicken abschweift, wenn er die Vision dramatisch zuspitzt. Und das nicht schrittweise oder abwechselnd, sondern in einem Zug, so dass die barocke Fülle blitzartig zerstiebt und die existenzielle Zuspitzung – als eine Art von Rechtfertigung – wortreich zerfließt.

Diese unmögliche Synthese funktioniert nach dem Strukturprinzip eines visionären Oxymorons und strebt danach, das Gegensätzliche, das sich im jeweils anderen offenbart, voll auszuschöpfen und auszukosten. Das gleiche Strukturprinzip einer unmöglichen Synthese lässt Galaicu-Păun auch auf handwerklicher Ebene walten, indem er die elektrisierende Spannung einiger Sequenzen auf die kunstvoll arrangierte Detailflut anderer Sequenzen prallen lässt, also dem Elfenbeinturm die Bastelwerkstatt entgegensetzt, wobei die formale Virtuosität auch intertextuelle Spiele, subtile Dekompositionen und gelehrte Arrangements mit einschließt. So scheint die unkontrollierbare poetische Eruption von intelligenter Sorgfalt gebändigt zu werden und der visionäre Furor von literarischem Können. Gewiss handelt es sich dabei um zwei unterschiedliche Rhythmen, ja Tempi der Imagination: einerseits die mitreißende Begeisterung, andererseits die peinliche Genauigkeit. Doch auch sie wechseln sich nicht ab, sondern treten simultan auf, weil erst die künstliche Verzögerung eine eruptive Beschleunigung ermöglicht. Galaicu-Păun bewegt sich also mit zwei Geschwindigkeiten gleichzeitig.

Der grundlegende Gegensatz von priesterlicher Askese und barocker Abundanz, von Sinnsuche und Detailfülle wird von einer Art geschichtlichem Vampirismus der Vision aufgehoben. Galaicu-Păuns Schreibweise mag zwar ebenso raumgreifend wie raumfüllend scheinen, doch sie ist extrem restriktiv. Seine Bücher verschlingen einander, indem das jeweils letzte das Wesentliche aus den vorausgegangen aufsaugt. Dabei handelt es sich jedoch nicht um die Wiederaufnahme von Texten, sondern vielmehr von Symbolfeldern und Daseinsfragen, die in andere visionäre Dimensionen gerückt werden. Nur das Unvermögen, das letzte, das wesentliche, gewissermaßen das „Buch der Bücher“ zu schreiben, hat Galaicu-Păun zu einer schrittweisen Annäherung gezwungen. Im Übrigen gleicht sein Projekt einer Pyramide, wobei der ausufernde Text lediglich das perverse Ergebnis der visionären Zuspitzung und tiefgründigen Verdichtung ist. (Prof. Dr. Al. Cistelecan)

Kritische Stimmen

Er kommt aus dem umstrittensten Landstrich unserer Geschichte […] und zählt zu den wenigen, die es gewagt haben, ihr Schicksal neu zu deuten und dessen unerbittlichen Ablauf zumindest in Ansätzen zu verstehen: „Tod ist Wiedergeburt“. Deshalb, Weggenossen, sputet euch nicht, ihn öffentlich hinzurichten! (Dan-Silviu Boerescu, 1995)

Mit seinem weit ausgreifenden, energiegeladenen literarischen Auftreten hat Emilian Galaicu-Păun bewiesen, dass eine Rettung der rumänischen Kultursphäre, innerhalb ihrer selbstverständlichen Grenzen, aus eigener Kraft durchaus möglich ist. (Virgil Mihaiu, 1995).

Das Schreibfieber […], die Erlebnistiefe und die Erfahrungsdichte von Emilian Galaicu-Păuns Versen weisen ihn als einen Dichter aus, den es zu beachten gilt. (Romulus Bucur, 1993)

Ich riskiere es, mich in die Nesseln zu setzen, wenn ich behaupte, dass Emilian Galaicu-Păun der Totengräber der zeitgenössischen Lyrik ist. Eine Art Türschließer. […] Weil das beschädigte Universum seiner Poesie sich nicht nur selbst verschwendet, wie man zunächst annehmen könnte. Es ist sehr wohl auch gefräßig wie ein Schwarzes Loch, das alles unterschiedslos verschlingt. Emilian Galaicu-Păun ist ein Dichter, der sich alle „gültigen“ Ideen einverleibt und bloß vortäuscht, ein großzügiger Geist zu sein. Er ist der totale Poet. (Mircea V. Ciobanu, 1995)

Der Horror vacui treibt Galaicu-Păuns Gedichte zur (Wieder-)Entdeckung des Glaubens. Die „Begegnung“ mit Gott wird zum dramatischen Erlebnis, jenseits von Konventionen, weil der Autor als Vertreter der Postmoderne all seinen Zweifeln Ausdruck verleiht. (Andrei Bodiu, 2002)

So ergibt es sich, dass der Dichter, der hartnäckig die Demarkationslinie zwischen Welt und Text aufzuheben versucht, die Geschichte beim Wort nimmt und in ein verwünschtes Buch verwandelt […]. Ein Verfahren, das im Falle dieses Dichters eine Form von Exorzismus zu sein scheint, die das Absurde zu vernichten sucht, indem sie es der Lächerlichkeit überführt und der Parodie überantwortet. Er bewegt sich also auf postmodernen Bahnen, was nahelegt, Emilian Galaicu-Păuns „stumme“ Texte […] als eine groteske Pantomime aufzufassen, die höchst geistreich die Geschichte als Fiktion enttarnt. (Octavian Soviany, 2002)

Die Entmythologisierung vollzieht sich nicht auf der Ebene der Parodie wie bei Sorescu, sondern eher auf jener der Revolte und des Abscheus wie bei Ezra Pound: eine Art Cantos führen eine Apokalypse vor Augen, die Texte und Seelen, Jahreszeiten und Gesetze gleichermaßen beschädigt … (Constantin Abaluţă, 2003)

Lieferbare Titel von Emilian Galaicu-Păun: Yin Time. Aus dem Rumänischen von Hellmut Seiler. (LYRIK- Sammlung), 122 Seiten, 20,0 × 14,0 cm; ISBN: 978-3-937139-41-8,€[D]16,30.

Grigore Cugler: Apunake, eine andere Welt

3-937139-08-7_AGrigore Cugler: Apunake, eine andere Welt. Erzählungen

Aus dem Rumänischen übersetzt von Horst Fassel

Pop Epik, ISBN: 3-937139-08-7, 184 Seiten, €[D]21,80

 

Lieferbare Titel von Grigore Cugler:

  • Apunake, eine andere Welt. Erzählungen. Aus dem Rumänischen übersetzt von Horst Fassel. Pop Epik, ISBN: 3-937139-08-7, 184 Seiten, €[D]21,80

Edith Ottschofski: im wohlklang unverhohlen

978-3-86356-198-7 978-3-86356-198-7_BEdith Ottschofski: im wohlklang unverhohlen

Gedichte. Mit bildnerischen Arbeiten von Ilse Hehn

Pop Lyrik

ISBN: 978-3-86356-198-7, 144 Seiten, €(D)16,50

 

 

Lieferbare Titel von Edith Ottschofski:

  • „Luftwurzeln“. Roman. Pop Epik. 276 Seiten, €(D)16,90
    ISBN 978-3-86356-137-6
  • im wohlklang unverhohlen.Gedichte. Mit bildnerischen Arbeiten von Ilse Hehn. Pop Lyrik.ISBN: 978-3-86356-198-7, 144 Seiten, €(D)16,50

Robert Şerban: Nah an der Gürtellinie

Robert Şerban978-3-86356-211-3_A978-3-86356-211-3: Nah an der Gürtellinie
Gedichte

Aus dem Rumänischen übersetzt von Gerhardt Csejka
Mit einem Nachwort von Uli Rothfuss
Pop Lyrik, ISBN 978-3-86356-211-3

86 Seiten, €[D]16,50

 

Lieferbare Titel von Robert Şerban:

  • Heimkino, bei mir”. Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Hellmut Seiler
    Mit einem Nachwort von Traian Pop Traian.82 Seiten, ISBN 978-3-937139-70-8. €[D]14,50
  • Heimkino, bei mir.“ Vorzugsausgabe. (Die Exemplare, von 1 bis 60 nummeriert, wurden auf Munken Print Cream 115g/qm 1,8-faches Volumen Papier gedruckt – Umschlag: 250g/qm SoporSet, Schutzumschlag: 160g/qm SoporSet – und von Autor einzeln signiert.) Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Hellmut Seiler. Mit einem Nachwort von Traian Pop Traian.82 Seiten, ISBN 978-3-937139-71-5. €[D]30,00
  • „Feintod“. Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Gerhardt Csejka
    94 Seiten, ISBN 978-3-86356-167-3. €[D]16,50
  • Nah an der Gürtellinie. Gedichte. Aus dem Rumänischen übersetzt von Gerhardt Csejka
    Mit einem Nachwort von Uli Rothfuss. Pop Lyrik, ISBN 978-3-86356-211-3. 86 Seiten, €[D]16,50

Denisa Comănescu: Rückkehr aus dem Exil / Întoarcerea din exil

978-3-86356-193-2Denisa Comănescu: Rückkehr aus dem Exil / Întoarcerea din exil

Gedichte. Deutsch / Rumänisch. Aus dem Rumänischen übersetzt von Jan Cornelius
und einem Nachwort von Peter Gehrisch.

Orpheus Reihe Band 5, ISBN 978-3-86356-193-2, 200 Seiten, €[D]19,90

 

 

 

 

Lieferbare Titel von Denisa Comănescu:

Emil Hurezeanu: Lyrik

978-3-86356-202-1 Emil Hurezeanu: Lyrik. Aus dem Rumänischen von Georg Aescht

Orpheus Reihe Band 3, ISBN 978-3-86356-202-1, 170 Seiten, €[D]19,90

 

Lieferbare Titel von Emil Hurezeanu:

  • Die Anatomiestunde. Aus dem Rumänischen übersetzt von Georg Aescht. Pop Lyrik, 86 Seiten, ISBN:  978-3-86356-182-6, €(D)16,50
  • Lyrik. Aus dem Rumänischen von Georg Aescht. Orpheus Reihe Band 3, ISBN 978-3-86356-202-1, 170 Seiten, €[D]19,90

Emil Hurezeanu: Die Anatomiestunde

978-3-86356-182-6_B978-3-86356-182-6_AEmil Hurezeanu: Die Anatomiestunde. Aus dem Rumänischen übersetzt von Georg Aescht

Pop Lyrik

86 Seiten, ISBN: 978-3-86356-182-6, €(D)16,50

 

 

 

Lieferbare Titel von Emil Hurezeanu:

  • Die Anatomiestunde. Aus dem Rumänischen übersetzt von Georg Aescht. Pop Lyrik, 86 Seiten, ISBN:  978-3-86356-182-6, €(D)16,50
  • Lyrik. Aus dem Rumänischen von Georg Aescht. Orpheus Reihe Band 3, ISBN 978-3-86356-202-1, 170 Seiten, €[D]19,90

 

Slavomir Gvozdenović: Wir kehrten verwundet zurück in die Welt

978-3-86356-177-2Slavomir Gvozdenović: Wir kehrten verwundet zurück in die Welt. Gedichte.
Mit achtzehn Grafiken von Piotr Patryk Lewkowicz

Übersetzungen aus dem Rumänischen von Johann Lippet, und aus dem Serbischen von Peter Gehrisch & Bettina Wöhrmann.

Orpheus Reihe Band 6

238 Seiten, €[D]19,90
ISBN 978-3-86356-227-4

Adriana Carcu: GOLDEN

978-3-86356-206-9_B978-3-86356-206-9_AAdriana Carcu: GOLDEN

Aus dem Rumänischen übersetzt von Renate Sandu

Illustration: Doru Păcurar

Pop Epik, ISBN: 978-3-86356-206-9, 246 Seiten, €[D]18,50

Der Band Golden vereint 56 Texte, die in den letzten fünf Jahren in der von der Autorin in der Temeswarer Zeitschrift Orizont gezeichneten Kolumne „Sentimentale Chronik“ veröffentlicht wurden. Die Texte sind in fünf Kapiteln thematisch gruppiert, wobei die Chronologie ihres Erscheinens in jedem Teil beibehalten wurde.

Die Texte des ersten Kapitels „Die verlorenen Paradiese“ geben in autobiografischen Sequenzen eine Welt wieder, über die sich der feine Staub der Zeit gelegt hat. Auf die emblematischen Ferienorte der Kindheit folgen erzählte Episoden mit starker emotionaler Konnotation – wie etwa die Ausreise in In Curtici, zwischen den Welten – oder ein Brief, den die Autorin während der rumänischen Revolution von 1989 in Deutschland geschrieben hat.

Das Kapitel „Wesentliche Fiktionen“ vereint acht Prosaminiaturen und zehn lyrische Texte. Die Prosatexte sind mehrheitlich introspektive stories oder Reflexionen, die die Qualen des Schreibenden wiedergeben. Man kann sie als stilistische Experimente sehen, in denen die Autorin jeweils einer anderen Kunstgriff den Vorzug gibt: Diktat, Oneirismus, abyssales Versenken oder Schreiben in der zweiten Person, wie in dem Text, der dem Band den Titel gibt. Das Wort „golden“, das wie ein leuchtender Faden durch viele Texte zieht, ist für die Autorin das wiederkehrende Bestreben, jenen vergänglichen Zustand der Perfektion festzuhalten, wenn „alle Welt am richtigen Platz ist, in einer Ordnung, die einem ewig zu sein dünkt, denn es ist die Unkenntnis von der Vergänglichkeit, die dem Moment seine Schönheit verleiht“.

Das Kapitel „Zeitsplitter“ enthält vor allem beredte Porträts von Menschen unserer Zeit, aber es hält auch Momente seltenen Zaubers aus dem Alltag fest. Literarische Valenzen und universale oder historisch relevante Bedeutungen werden in die Texte gelegt, wie etwa in der Geschichte einer sudetendeutschen Familie oder der grenzüberschreitenden Abenteuer der Flüchtlinge aus dem Irak und aus Afghanistan, Momo und Hakim. Marion und Die weiße Zauberin runden das Bild der Frau ab, die den auf sich genommenen Weg geht und dabei der Norm trotzt.

Das Kapitel „Ansicht von der Brücke“ enthält essayistische Texte zu Ereignissen oder Anlässen, die Rumänien und Deutschland unmittelbar betreffen, oder mit diffusen Themen wie die Virtualisierung der Realität oder durch Kommunikationsschwierigkeiten entstandene Probleme.

Das letzte Kapitel des Buches, „Leben und Künste“ enthält sentimentale Chroniken, ohne dabei den Titel der Kolumne (und des früher im Waro-Verlag erschienenen Buches) wieder aufzunehmen. Dieser Teil ist der umfangreichste und zugleich heterogenste des Bandes. Neben aktuellen Berichten von Ereignissen aus dem Leben und der Welt der Kunst sind hier Rezensionen, Nachrufe, Auslegungen, Chroniken des musikalischen Lebens oder Begegnungen mit Künstlern zusammengefasst. Auch hier werden die Themen literarisch, häufig mit essayistischen Einschüben behandelt, daneben findet man ein kritisches Herangehen und Abschnitte mit informativem Charakter. Die Chronik einer Ton- und Lichtinstallation verwandelt sich in eine abenteuerliche poetische Reise durch einen Wald im Westen Deutschlands, die Rezession eines autobiografischen Buches wird zur Chronik einer ganzen kulturellen Ära, die Chronik eines Spielfilms verwandelt sich in ein Essay über die bedingungslose Mutterliebe.

Kennzeichnend für den Band ist eine stilistische Geschmeidigkeit, die über die Grenzen der Gattungen geht und diese in Einklang bringt, eine Klarheit des Ausdrucks von subtiler poetischer Kraft.

 

Lieferbare Titel von Adriana Carcu:

Daniel Bănulescu: Die Republik Daniel Bănulescu

Daniel Bănulescu978-3-86356-194-9_A: Die Republik Daniel Bănulescu

Gedichte. Aus dem Rumänischen übersetzt von Ernest Wichner

Pop Lyrik

184 Seiten, €(D)19,90
ISBN: 978-3-86356-194-9

 

 

 

 

Lieferbare Titel von Daniel Bănulescu:

Traian Pop Traian: Absolute Macht

Traian Pop Traian978-3-86356-204-5_B978-3-86356-204-5_A: Absolute Macht

Roman(z)e(n) aus einem vertraulichen Tagebuch
Roman(ţ)e dintr-un jurnal discret

Übersetzungen aus dem Rumänischen von Gerhardt Csejka, Horst Fassel, Edith Konradt, Johann Lippet, Horst Samson, Georg Scherg und Dieter Schlesak

Orpheus Reihe Band 9

394 Seiten, €[D]29,00
ISBN 978-3-86356-204-5

Lieferbare Titel von Traian Pop Traian:

Ana Blandiana: Geschlossene Kirchen

978-3-86356-185-7Ana Blandiana: Geschlossene Kirchen
Gedichte

Nach einer Auswahl und mit einem Nachwort von Katharina Kilzer (Hrsg.). Übersetzungen aus dem Rumänischen von Maria Herlo, Katharina Kilzer und Horst Samson. Deutsch-Rumänisch

Orpheus Reihe Band 9

210 Seiten, €[D]19,90
ISBN 978-3-86356-185-7

 

Lieferbare Titel von Ana Blandiana:

Geschlossene Kirchen
Gedichte

Nach einer Auswahl und mit einem Nachwort von Katharina Kilzer (Hrsg.). Übersetzungen aus dem Rumänischen von Maria Herlo, Katharina Kilzer und Horst Samson. Deutsch-Rumänisch. Orpheus Reihe Band 9. ISBN 978-3-86356-185-7; 210 Seiten, €[D]19,90

Ioana Nicolaie: Der Himmel im Bauch

978-3-86356-188-8_A 978-3-86356-188-8_BIoana Nicolaie: Der Himmel im Bauch. Roman. Aus dem Rumänischen übersetzt von Eva Ruth Wemme

Pop Epik, ISBN: 978-3-86356-188-8, 176 Seiten, €[D]18,50

 

 

 

Lieferbare Titel von Ioana Nicolaie:

 

Denisa Comănescu: Rückkehr aus dem Exil

978-3-86356-191-8_A 978-3-86356-191-8_BDenisa Comănescu: Rückkehr aus dem Exil

Gedichte, Aus dem Rumänischen übersetzt von Jan Cornelius und einem Nachwort von Peter Gehrisch.

Pop Lyrik, ISBN 978-3-86356-191-8, 114 Seiten, €[D]16,50

 

Lieferbare Titel von Denisa Comănescu:

 

 

Aura Christi: Schmucklose Gärten / Grădini austere

978-3-86356-189-5 978-3-86356-189-5_BAura Christi: Schmucklose Gärten / Grădini austere

Gedichte. Rumänisch / Deutsch. Aus dem Rumänischen übersetzt von Hans Dama

ISBN: 978-3-86356-189-5, 170 Seiten, € [D]19,90

 

 

Lieferbare Titel von Aura Christi

  • Elegien aus der Kälte. Gedichte. Aus dem Rumänischen von Edith Konradt. ISBN: 978-3-937139-47-0, 88 Seiten, € [D]14,50
  • Schmucklose Gärten. Gedichte. Aus dem Rumänischen übersetzt von Hans Dama. Pop Lyrik. ISBN: 978-3-86356-156-7, 102 Seiten, € [D]16,50
  • Schmucklose Gärten / Grădini austere. Gedichte. Rumänisch / Deutsch. Aus dem Rumänischen übersetzt von Hans Dama. ISBN: 978-3-86356-189-5, 170 Seiten, € [D]19,90

Aura Christi: Schmucklose Gärten

978-3-86356-156-7 978-3-86356-156-7_BAura Christi: Schmucklose Gärten
Gedichte. Aus dem Rumänischen übersetzt von Hans Dama. Pop Lyrik. ISBN: 978-3-86356-156-7, 102 Seiten, € [D]16,50

 

 

 

 

Lieferbare Titel von Aura Christi

  • Elegien aus der Kälte. Gedichte. Aus dem Rumänischen von Edith Konradt. ISBN: 978-3-937139-47-0, 88 Seiten, € [D]14,50
  • Schmucklose Gärten. Gedichte. Aus dem Rumänischen übersetzt von Hans Dama. Pop Lyrik. ISBN: 978-3-86356-156-7, 102 Seiten, € [D]16,50
  • Schmucklose Gärten / Grădini austere. Gedichte. Rumänisch / Deutsch. Aus dem Rumänischen übersetzt von Hans Dama. ISBN: 978-3-86356-189-5, 170 Seiten, € [D]19,90

 

Christian W. Schenk: Wortwunde

978-3-86356-165-9_AChristian W. Schenk: Wortwunde
Gedichte. Mit sechzehn Zeichnungen von Kaja Grabowicz

Pop Lyrik. ISBN:  978-3-86356-165-9, 156 Seiten, € [D]16,50

Lieferbare Titel von Christian W. Schenk:

  • Wortwunde. Gedichte.Mit sechzehn Zeichnungen von Kaja Grabowicz. Pop Lyrik. ISBN: 978-3-86356-165-9, 156 Seiten, € [D]16,50

Aura Christi: „Elegien aus der Kälte“

978-3-937139-47-0_AAura Christi: „Elegien aus der Kälte
Gedichte. Aus dem Rumänischen von Edith Konradt

Pop Lyrik. ISBN: 978-3-937139-47-0, 88 Seiten, € [D]14,50

 

Lieferbare Titel von Aura Christi

  • Elegien aus der Kälte. Gedichte. Aus dem Rumänischen von Edith Konradt. ISBN: 978-3-937139-47-0, 88 Seiten, € [D]14,50
  • Schmucklose Gärten. Gedichte. Aus dem Rumänischen übersetzt von Hans Dama. Pop Lyrik. ISBN: 978-3-86356-156-7, 102 Seiten, € [D]16,50
  • Schmucklose Gärten / Grădini austere. Gedichte. Rumänisch / Deutsch. Aus dem Rumänischen übersetzt von Hans Dama. ISBN: 978-3-86356-189-5, 170 Seiten, € [D]19,90

 

Robert Şerban: „Feintod“

Robert Şerban978-3-86356-167-3_B978-3-86356-167-3_A: „Feintod“
Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Gerhardt Csejka
Pop Lyrik

94 Seiten, €[D]16,50
ISBN 978-3-86356-167-3

 

 

 

Lieferbare Titel von Robert Şerban:

  • Heimkino, bei mir”. Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Hellmut Seiler
    Mit einem Nachwort von Traian Pop Traian.82 Seiten, ISBN 978-3-937139-70-8. €[D]14,50
  • Heimkino, bei mir.“ Vorzugsausgabe. (Die Exemplare, von 1 bis 60 nummeriert, wurden auf Munken Print Cream 115g/qm 1,8-faches Volumen Papier gedruckt – Umschlag: 250g/qm SoporSet, Schutzumschlag: 160g/qm SoporSet – und von Autor einzeln signiert.) Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Hellmut Seiler. Mit einem Nachwort von Traian Pop Traian.82 Seiten, ISBN 978-3-937139-71-5. €[D]30,00
  • „Feintod“. Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Gerhardt Csejka
    94 Seiten, ISBN 978-3-86356-167-3. €[D]16,50

Horst Samson & Anton Sterbling (Hrsg.): Die Sprache, die auf das Nichts folgt, die kennen wir nicht. Sätze und Texte für Richard Wagner.

978-3-86356-174-1_A 978-3-86356-174-1_BHorst Samson & Anton Sterbling (Hrsg.): Die Sprache, die auf das Nichts folgt, die kennen wir nicht. Sätze und Texte für Richard Wagner. Mit Grafiken und Malereien von Walter Andreas Kirchner

Fragmentarium Reihe. 320 Seiten, ISBN: 978-3-86356-174-1,  €[D] 23,00

• Ilse Hehn  • Werner Kremm • Johann Lippet • Traian Pop Traian • Horst Samson • Hellmut Seiler • Gerhard Ortinau • Anton Sterbling • Gerhardt Csejka • Wolfgang Dahmen • Walter Engel • Rudolf Herbert • Ingo Langner • Peter Motzan • Stefan Sienerth •

Lieferbare Titel von Horst Samson:

Lieferbare Titel von Anton Strebling:

 

Robert Şerban: „Heimkino, bei mir.“ Vorzugsausgabe

Robert Şerban978-3-937139-71-5: „Heimkino, bei mir.“ Vorzugsausgabe. (Die Exemplare, von 1 bis 60 nummeriert, wurden auf Munken Print Cream 115g/qm 1,8-faches Volumen Papier gedruckt – Umschlag: 250g/qm SoporSet, Schutzumschlag: 160g/qm SoporSet – und von Autor einzeln signiert.) Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Hellmut Seiler. Mit einem Nachwort von Traian Pop Traian.82 Seiten, ISBN 978-3-937139-71-5. €[D]30,00

 

 

 

 

Lieferbare Titel von Robert Şerban:

  • Heimkino, bei mir” .Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Hellmut Seiler
    Mit einem Nachwort von Traian Pop Traian.82 Seiten, ISBN 978-3-937139-70-8. €[D]14,50
  • Heimkino, bei mir.“ Vorzugsausgabe. (Die Exemplare, von 1 bis 60 nummeriert, wurden auf Munken Print Cream 115g/qm 1,8-faches Volumen Papier gedruckt – Umschlag: 250g/qm SoporSet, Schutzumschlag: 160g/qm SoporSet – und von Autor einzeln signiert.) Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Hellmut Seiler. Mit einem Nachwort von Traian Pop Traian.82 Seiten, ISBN 978-3-937139-71-5. €[D]30,00

György Mandics / Zsuzsanna M. Veress. Aus den Aufzeichnungen von János Bolyai

978-3-86356-148-2György Mandics / Zsuzsanna M. Veress. Aus den Aufzeichnungen von János Bolyai
Aus dem Ungarischen von Julia Schiff. Überarbeitet von Peter Gehrisch.Gedichte.Pop Lyrik. ISBN: 978-3-86356-148-2, 72 Seiten, € [D]16,50

Lieferbare Titel von György Mandics / Zsuzsanna M. Veress:

  • Aus den Aufzeichnungen von János Bolyai
    Aus dem Ungarischen von Julia Schiff. Überarbeitet von Peter Gehrisch.Gedichte.Pop Lyrik. ISBN: 978-3-86356-148-2, 72 Seiten, € [D]16,50

Traian Pop Traian & Liviu Tulbure: Bleierne Flügel

978-3-86356-168-0 978-3-86356-168-0_BTraian Pop Traian & Liviu Tulbure: Bleierne Flügel

Gedichte und Bilder

edition monrepos Band 15

86 Seiten, 16,90 €
ISBN 978-3-86356-168-0

 

 

Lieferbare Titel von Traian Pop Traian:

„Die 53. Woche“
Gedichte, aus dem Rumänischen übertragen von Gerhardt Csejka, Horst Fassel, Edith Konradt, Johann Lippet und Dieter Schlesak

edition monrepos. 133 Seiten; ISBN 978-3-86356-062-1; 15,00 €

Heidrun Hamersky, Ilse Hehn, Wolfgang Schlott (Hrsg.): „Die Sehnsucht, die ist mir so leicht“ Schreiben im Exil. Fragmentarium; 282 Seiten, ISBN 978-3-86356-131-4, 19,90 €

„Fundus / Stoc“.

Gedichte. Deutsch / Rumänisch
Mit einem Vorwort von Cătălin Dorian Florescu
Ins Rumänische übersetzt von Traian Pop Traian

86 Seiten; ISBN: 978-3-86356-149-9; 14,00 €

Traian Pop Traian & Liviu Tulbure: Bleierne Flügel

Gedichte und Bilder. edition monrepos Band 15. 86 Seiten, ISBN 978-3-86356-168-0; € [D] 16,90

Steliana Huhulescu: “Parallelwelten”

Steliana Huhulescu978-3-86356-158-1_A978-3-86356-158-1_B: “Parallelwelten. Opfer der Freiheit” 500 Seiten, ISBN 978-3-86356-158-1, 23,00 €

Es war Sommer 1994. Sie befanden sich bei Nădlag, auf der rumänischen Seite der Grenze. Zum zweiten Mal in fünf Jahren standen sie an derselben Stelle. Nichts schien sich geändert zu haben. Die Natur war die gleiche, die sie im Sommer 1989 zurückgelassen hatten, alles um sie herum wie damals: die vertraute Landschaft, die Gebäude, sogar die Menschen …

Nach der Flucht aus der kommunistischen Hölle Rumäniens setzt die wiedervereinigte Familie ihren Weg in die Fremde fort. Die Wende hat in Europa viele Grenzen geöffnet, jedoch noch mehr Türen geschlossen. Die zahlreichen Heimatlosen irren unentschlossen zwischen zwei Welten umher, auf der Suche nach dem ersehnten Paradies. Ringen um Integration in der neuen Welt, kurze Besuche in der alten Heimat. Dort wurde die altbekannte Hydra keinesfalls erlegt, sie herrscht gleichermaßen über Erinnerungen und enttäuschte Hoffnungen, lässt neue Köpfe auftauchen, grauenhafte Zukunftsvisionen wahr werden und die utopischen alten Träume verblassen. Was müssen Leute wie Stella und Stefan tun, anfangen oder beenden, um endlich in der Gegenwart zu leben?

Lieferbare Titel von Steliana Huhulescu:

Flucht aus der Hölle. Roman. Prima Verba Epik.
Ausgezeichnet mit dem Epik Debütpreis 2014. 573 Seiten, ISBN 978-3-86356-085-0, 21,99 €

“Parallelwelten. Opfer der Freiheit” 500 Seiten, ISBN 978-3-86356-158-1, 23,00 €

Daniel Bănulescu: „Der Teufel jagt nach deinem Herzen“

978-3-86356-178-9_A 978-3-86356-178-9_BDaniel Bănulescu: „Der Teufel jagt nach deinem Herzen“. Roman. Aus dem Rumänischen von Ernest Wichner.

Pop Epik

214 Seiten, 18,50 €
ISBN 978-3-86356-178-9

 

 

Lieferbare Titel von Daniel Bănulescu:

 

Rodica Draghincescu: „Morgen und Abend.“

Rodica Draghincescu. „Morgen und AbendUnbenannt-1. Gedichte. Aus dem Französischen übersetzt von Rüdiger Fischer. Erschienen 2004. ISBN: 3-937139-01-X. 88 Seiten 2., neu bearb. und ergänzte Auflage, 2004. 12,80 €

 

Lieferbare Titel von Rodica Draghincescu:

Poesie/poésie Zeitgenössische Dichtung aus Frankreich und Deutschland. ISBN: 3-937139-00-1. 168 Seiten, 14,00€

„Morgen und Abend“. Gedichte. Aus dem Französischen übersetzt von Rüdiger Fischer. Erschienen 2004. ISBN: 3-937139-01-X. 88 Seiten 2., neu bearb. und ergänzte Auflage, 2004. 12,80 €

 

Zuhause nur im Wort. Eine Anthologie der Schriftstellerinnen und Schriftsteller im Exil Deutschsprachiger Länder.

Umschlag_PEN Kopie

Zuhause nur im Wort. Eine Anthologie der Schriftstellerinnen und Schriftsteller im Exil Deutschsprachiger Länder. Mit einem Vorwort von Wolfgang Schlott.

Johanna Anderka, Dan Dănilă, Vadim Fadin,
Blanka Frisch-Béji, Ilse Hehn, Traian Pop Traian, Irina Raschkowskaja, Horst Samson, Boris Schapiro, Hellmut Seiler, Theodor Vasilache, Artur Becker, Boris Chasanov,
Margot Ehrich, Julius Eschka, Ludek Frýbort,
Kay Hoff, Viktoria Korb, Franz F. Kuruc, Dezsö Monoszlóy, István Rudolf Romhányi, Jan Schneider, Herbert Somplatzki, Urszula Usakowska-Wolff, Jaroslav Vejvoda, Alena Wagnerová, Waldemar Weber, Boris Zamyatin, Ingmar Brantsch, Konstantin Hermann, Heribert Korfmacher, Karl-Heinz Lambertz, Hans Lindemann, Karel Mácha, Ivan Pfaff, Bernd Rill, Helmut S. Ruppert, Dušan Šimko, Hans Lindemann,

Über den Exil-P.E.N.

Der Exil-P.E.N., wie der Kurzname des Zentrums der Schriftsteller im Exil Deutschsprachiger Länder lautet, wurde 1948 vom spanischen Schriftsteller Salvador de Madariaga y Rojo (1886-1978) gegründet, der 1936 seine Heimat verlassen musste, um der Verfolgung durch die Franco-Diktatur zu entgehen. Am Anfang war der Exil-P.E.N., seit 1956 Mitglied des Internationalen P.E.N., ein loser Zusammenschluss, dem sich von Jahr zu Jahr immer mehr Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus der Tschechoslowakei, Polen, Rumänien, Bulgarien und den anderen Ostblockstaaten anschlossen. Die eigentliche Geburtsstunde des Exil-P.E.N. erfolgte im Dezember 1956: Nachdem sowjetische Panzer den Ungarischen Volksaufstand niedergewalzt hatten, mussten viele ungarische Schriftstellerinnen und Schriftsteller in den Westen fliehen, um sich der Verhaftung zu entziehen. Als der ungarische Schriftsteller Julius Hay (1900-1975) nach dreieinhalb Jahren 1960 aus der Haft entlassen wurde und 1965 in die Schweiz emigrierte, ist er zum Präsidenten des Exil-P.E.N. gewählt worden. Nachdem die sowjetische Militärintervention 1968 dem Prager Frühling ein gewaltsames Ende bereitete, traten dem Club zahlreiche neue Mitglieder bei, sodass ihre Zahl 150 erreichte. Zu den Flüchtlingen aus Prag gehörten u.a. der Satiriker Gabriel Laub (1928-1998), langjähriger Präsident und bis zu seinem Tod Ehrenpräsident unserer Vereinigung, ferner der Historiker und Publizist Dr. Rudolf Ströbinger (1931-2005), auch er unser langjähriger Präsident, sowie der bedeutende Publizist Jiří Loewy (1930-2004).
Hat nach dem Zusammenbruch kommunistischer Regime in Europa ein Exil-P.E.N.-Club in den deutschsprachigen Ländern noch eine Existenzberechtigung? Diese Frage muss eindeutig bejaht werden solange es auf der Welt noch Diktaturen und autoritär regierte Staaten gibt, in denen Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Publizistinnen und Publizisten, die sich für Freiheit, Toleranz und Demokratie einsetzen, verfolgt werden. So hatten wir seit 1990 zunehmend Schriftstellerinnen und Schriftsteller aufgenommen, die wegen antisemitischer und nationalistischer Ausschreitungen ihre Heimat in den ehemaligen mittelasiatischen Sow-jetrepubliken, aber auch in Russland, verlassen mussten. Hinzu kamen auch Verfolgte aus Vietnam, Kuba und dem Iran.
Darüber hinaus kann jede in den deutschsprachigen Ländern geborene Schriftstellerin und Publizistin sowie jeder Schriftsteller und Publizist, welche(r) sich für die Freiheit des Wortes und gegen Menschenrechtsverletzungen einsetzt, Mitglied des Exil-P.E.N. werden. Für die heute im deutschen Sprachraum lebenden Schriftstellerinnen und Schriftsteller ist der Exil-P.E.N. ein mit 125 Mitgliedern recht überschaubarer Kreis, was die gegenseitige Kommunikation untereinander begünstigt. Obwohl der Exil-P.E.N. zahlenmäßig recht klein ist, wurde er 1978 von der Londoner P.E.N.-Zentrale beauftragt, den Weltkongress des Internationalen P.E.N.- Zentrums im Hamburg auszurichten. Und am 40. Gründungstag des Exil-P.E.N. im Jahr 1996 bedankte sich der damalige tschechische Staatspräsident Václav Havel für die Hilfe, die er von unserer Vereinigung in der Vergangenheit bekommen hatte. Zum 40. sowie zum 45. Jahrestag der Gründung des Exil-P.E.N. waren Anthologien mit Texten unserer Mitglieder erschienen: Exil in der Literatur. Literatur im Exil (1996) und Feuer, das ewig brennt (2001). Die vorliegende Anthologie mit dem Titel Zuhause nur im Wort ist ein Beitrag zum 50. Jahrestag des Exil-P.E.N.-Clubs, den wir 2006 begingen.

Hans Lindemann

Theodor Damian: „Ein Fallen selbst in Steigen“

damiantheodor_einfallen

Theodor Damian: „Ein Fallen selbst im Steigen“
Gedichte. Aus dem Rumänischen übersetzt von Mike Fröhlich

Pop Lyrik

87 Seiten, 15,99 Euro
ISBN 978-3-86356-611-61

Stimmen:

Die Lyrik Theodor Damians ist vorwiegend geprägt von Erkenntnissen mitten in der existenziellen, dramatischen Erfahrung – wie in „Semnul Isar/ The Isar Sign“ – mit dem Vorteil, sich nie in der Gnosis zu verirren. Wir haben es hier mit einem tiefgründigen Denker und Dichter zu tun, der sich hoffentlich schon jetzt als eine kanonische Singularität auf dem viel- schichtigen und reichen Gebiet der rumänischen Lyrik andeutet.
Theodor Codreaunu

Mir wurde schließlich auch offenbart, wie sich die tiefreligiöse Ausdauer im Wandeln durch die unsichere und vage Zone des Wiedererwachens zum bewussten Leben durch den Reanimationsprozess nach einem größeren chirurgischen Eingriff gestaltet. Der poetische Diskurs ist frei von jeder Formgebundenheit – er ist eigentlich die Schilderung einiger Erschöpfungs- und Desorientierungszustände, welche die fleischliche Schwäche begleiten.
Stefan Stoenescu

Julia Schiff: „Verschiebungen“

juliaschiff_verschiebungen

Julia Schiff: „Verschiebungen“
Roman

Pop Epik

220 Seiten, 15,50 €
ISBN 978-3-86356-075-1

 

Der Roman Verschiebungen handelt von den gewaltsamen Veränderun-gen im Leben einer Temeswarer Lehrerin und Schriftstellerin, die sie immer wieder zu Umwegen und Neuanfängen zwingen. Die Deportation in die Bărăgansteppe in der Kindheit überschattet auf Jahrzehn-te ihr Leben. Für viele Jahre kann sie nicht als Gymnasiallehrerin ar-beiten, gewinnt aber als Übersetze-rin im literarisch-künstlerischen Bereich Einblick in das literarische Leben ihrer Stadt, das bestimmt wird von der staatlichen Zensur. Verstümmelungen und Modifizierungen der zur Veröffentlichung eingereichten Texte sind an der Tagesord-nung. Die Protagonistin erfährt, wie die Staatssicherheitsbehörden Menschen sys-tematisch brechen und zur Mitarbeit zwingen. Immer mehr aus dem Kreis befreundeter deutscher Intellektueller, Künstler und Schriftsteller verlassen deshalb das Land. Eine Schicksalsgemeinschaft löst sich auf. Die ersten und enttäuschenden Erfahrungen in München, dem neuen Aufenthalt, beschließen den Roman.

Lieferbare Titel von Julia Schiff:

„Reihertanz“. Roman. 268 Seiten, 15,80 €
ISBN 978-3-86356-014-0

Steppensalz”. Aufzeichnungen eines Ausgesiedelten. Roman. 284 Seiten, 15,80 €
ISBN 978-3-86356-033-1

Verschiebungen. Roman. 220 Seiten, 15,50 €
ISBN 978-3-86356-075-1

Robert Şerban: “Heimkino, bei mir”

robertserban_heimkino

Robert Şerban: “Heimkino, bei mir
Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Hellmut Seiler
Mit einem Nachwort von Traian Pop Traian

Pop Lyrik

82 Seiten, €[D]14,50
ISBN 978-3-937139-70-8

 

 

 

Lieferbare Titel von Robert Şerban:

  • Heimkino, bei mir” .Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Hellmut Seiler
    Mit einem Nachwort von Traian Pop Traian.82 Seiten, ISBN 978-3-937139-70-8. €[D]14,50
  • Heimkino, bei mir.“ Vorzugsausgabe. (Die Exemplare, von 1 bis 60 nummeriert, wurden auf Munken Print Cream 115g/qm 1,8-faches Volumen Papier gedruckt – Umschlag: 250g/qm SoporSet, Schutzumschlag: 160g/qm SoporSet – und von Autor einzeln signiert.) Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Hellmut Seiler. Mit einem Nachwort von Traian Pop Traian.82 Seiten, ISBN 978-3-937139-71-5. €[D]30,00

 

Steliana Huhulescu: “Flucht aus der Hölle”

stelianehuhulescu_fluchtSteliana Huhulescu: “Flucht aus der Hölle
Roman

Prima Verba Epik
Ausgezeichnet mit dem Epik Debütpreis 2014

573 Seiten, 21,99 €
ISBN 978-3-86356-085-0

Das Jahr 1989 erinnert mich nicht nur an Rumänien, sondern auch an Flüchtlinge aus der damaligen DDR und anderen Ländern, deren Fluchten das Ende nicht nur der wahnhaften Ceauᶊescu-Diktatur einläuteten. Auch der satte Bundesbürger ist und war nie wirklich sicher, eine vergessene Herdplatte und ein defekter Feuermelder, oder ein Bagger findet einen Blindgänger aus dem letzten Weltkrieg und schon wird auch er zu einem Menschen, der ein anderes Dach über dem Kopf braucht. Da der Mensch in der Regel weder Wurzeln noch Flügel hat, kann er also ebenfalls zum Wanderer werden. Flüchtlinge gibt es heute wieder sehr viele, denken wir nur an Syrien. Umso wichtiger ist der Versuch, Erlebnisse wie diese festzuhalten und nachwachsenden Generationen mitzuteilen, wie es damals war. Das hat Steliana Huhulescu mit ihrem über 500 Seiten starken Roman exemplarisch vorgeführt, der uns darüber hinaus daran erinnern kann, dass wir alle Wanderer sind, und dafür bekam sie zu Recht den Debütpreis des Jahres 2014.
Mark Behrens, Laudatio zu Steliana Huhulescus Roman “Flucht aus der Hölle”

Lieferbare Titel von Steliana Huhulescu:

Flucht aus der Hölle. Roman. Prima Verba Epik.
Ausgezeichnet mit dem Epik Debütpreis 2014. 573 Seiten, ISBN 978-3-86356-085-0, 21,99 €

“Parallelwelten. Opfer der Freiheit” 500 Seiten, ISBN 978-3-86356-158-1, 23,00 €

Julia Schiff: „Reihertanz“

juliaschiff_reihertanz

Julia Schiff: „Reihertanz“
Roman

Pop Epik

268 Seiten, 15,80 Euro
ISBN 978-3-86356-014-0

 

Lieferbare Titel von Julia Schiff:

„Reihertanz“. Roman. 268 Seiten, 15,80 €
ISBN 978-3-86356-014-0

Steppensalz”. Aufzeichnungen eines Ausgesiedelten. Roman. 284 Seiten, 15,80 €
ISBN 978-3-86356-033-1

Verschiebungen. Roman. 220 Seiten, 15,50 €
ISBN 978-3-86356-075-1

Francisca Ricinski: „Als käme noch jemand“

franciskaricinski_alskaeme

Francisca Ricinski: „Als käme noch jemand
Lyrische Prosa mit Erzählcollagen

Pop Epik

168 S.
ISBN: 978-3-86356-074-4; €[D] 15,50

Rezension: Christoph Leisten: Das Randständige poetisch ins Recht gesetzt

Zu Francisca Ricinskis Band Als käme noch jemand Poetenladen 13.08.2014

„Dass ein Übermaß an Saturiertheit jed­wedem künstle­rischen Gelingen im Wege steht, ist nicht erst seit gestern bekannt. Vor diesem Hinter­grund erscheint es als gerade­zu über­fällig, wenn die Feuilletons unserer Tage ihr Augen­merk vermehrt auf jene Auto­rinnen und Autoren zu richten beginnen, denen solche Saturiert­heit schon auf­grund der eigenen Lebens­geschichte oft­mals verwehrt ist, weil sie aus anderen Sprach- und Kultur­räumen stammen und erst im Laufe ihres – nicht selten auch gesell­schaft­lich sehr be­wegten – Lebens im deutsch­sprachigen Raum heimisch geworden sind. (weiterlesen)

Lieferbare Titel von Francisca Ricinski

Auf silikonweichen Pfoten.EPIK- Sammlung; 115 Seiten, ISBN: 3-937139-12-5; €[D] 13,80

Als käme noch jemand. EPIK Sammlung; 168 S.
ISBN: 978-3-86356-074-4; €[D] 15,50

Traian Pop Traian: „Die 53. Woche“

traianpop_53woche

Traian Pop Traian: „Die 53. Woche“
Gedichte, aus dem Rumänischen übertragen von Gerhardt Csejka, Horst Fassel, Edith Konradt, Johann Lippet und Dieter Schlesak

edition monrepos

133 Seiten, 15,00 Euro
ISBN 978-3-86356-062-1

Rezension

 

 

Lieferbare Titel von Traian Pop Traian:

„Die 53. Woche“
Gedichte, aus dem Rumänischen übertragen von Gerhardt Csejka, Horst Fassel, Edith Konradt, Johann Lippet und Dieter Schlesak

edition monrepos. 133 Seiten; ISBN 978-3-86356-062-1; 15,00 €

„Fundus / Stoc“.

Gedichte. Deutsch / Rumänisch
Mit einem Vorwort von Cătălin Dorian Florescu
Ins Rumänische übersetzt von Traian Pop Traian

86 Seiten; ISBN: 978-3-86356-149-9; 14,00 €

Traian Pop Traian & Liviu Tulbure: Bleierne Flügel

Gedichte und Bilder. edition monrepos Band 15. 86 Seiten, ISBN 978-3-86356-168-0; € [D] 16,90

Gelu Vlaşin: „In der Psychiatrie behandelt“

geluvlasin_inderpsychiatriebehandelt

Gelu Vlaşin: „In der Psychiatrie behandelt
Gedichte, aus dem Rumänischen übersetzt von Kerstin Ahlers

Pop Lyrik

49 Seiten, 10,00 Euro
ISBN 978-3-86356-011-9

Rezension

 

Lieferbare Titel von Gelu Vlaşin:

Ioana Nicolaie: „Der Norden“

ioananicolaie_dernorden

 

Ioana Nicolaie: „Der Norden“
Gedichte, übersetzt von Eva Ruth Wemme, 2008

Pop Lyrik

122 Seiten, 16,30 €
ISBN 978-3-937139-43-2

Rezension

 

 

Lieferbare Titel von Ioana Nicolaie: