Ilse Hehn

Ru00FCckwu00E4rts-Cover_1Ilse Hehn, deutsche Schriftstellerin und bildende Künstlerin. Vizepräsidentin des Internationalen Exil-P.E.N. Sektion deutschsprachige Länder. Geboren im Banat (Rumänien), studierte Ilse Hehn Bildende Kunst an der Universität West/Temeswar und war bis zu ihrer Ausreise in die Bundesrepublik Deutschland 1992 als Gymnasiallehrerin für Kunst und Kunstgeschichte in Mediasch/Siebenbürgen tätig. Lebt heute in Ulm. Dozentin für Kunst.

Buchveröffentlichungen:

So weit der Weg nach Ninive (Gedichte, Kriterion Verlag, Bukarest 1973), Flußgebet und Gräserspiel (Gedichte, Facla Verlag, Temeswar 1976), Du machst es besser! (Kinderbuch, Ion Creanga Verlag, Bukarest 1978), Ferien – bunter Schmetterling (Kinderbuch, Kriterion Verlag, Bukarest 1978), Das Wort ist keine Münze (Gedichte, Kriterion Verlag, Bukarest 1988), In einer grauen Stadt (Gedichte, Hestia Verlag, Temeswar 1992), Die Affen von Nikko (Gedichte, rumänische Übersetzung: Constantin Gurau und Lucian Alexiu, Hestia Verlag, Temeswar 1992), Den Glanz abklopfen (Gedichte, Hess Verlag, Ulm 1998), Im Stein (Gedichte, Czernik Verlag, Hockenheim 2001), Lidlos (Gedichte, Holzer Verlag, Weiler im Allgäu 2003), Mein Rom – Wortbogen (Prosa, Esslinger Reihe 35, 2005), In zehn Minuten reisen wir ab (Prosa und Lyrik, mit Malerei, Collagen und Graphiken der Autorin, Cosmopolitan Art Verlag, Temeswar 2006), Randgebiet (Gedichte, mit Graphiken und Malerei der Autorin, zweisprachige Ausgabe japanisch und deutsch, japanische Übersetzung: Mieko Schröder, Cosmopolitan Art Verlag, Temeswar 2010), Kinder sind Künstler. Kreative Techniken für das Vorschulalter (Sachbuch Kunst, Steenberg Verlag, Ulm 2013), Heimat zum Anfassen oder: Das Gedächtnis der Dinge. Donauschwäbisches Erbe in Wort und Bild (Fotografien I. Hehn, literarische Texte Banater Autoren, Gerhard Hess Verlag, Bad Schussenried 2013), Irrlichter. Kopfpolizei Securitate (Gedichte, mit Collagen, Malerei und Graphiken der Autorin, bilinguale Ausgabe deutsch und rumänisch, rumänische Übersetzung: Marlen Nergrescu Heckmann, Gerhard Hess Verlag Bad Schussenried 2013), Das Ulmer Münster in Wort und Bild (Fotografien I. Hehn, Text R. M. Rilke, Gerhard Hess Verlag Bad Schussenried 2013).

Für ihr literarisches Werk wurde Ilse Hehn, deren Gedichte ins Japanische, Französische, Englische, Rumänische, Russische, Serbische und Ungarische übersetzt wurden, in Deutschland und Rumänien mehrfach ausgezeichnet, 2014 wurde ihr vom Rumänischen Schriftstellerverband Timisoara der Literaturpreis für Lyrik verliehen.

Im Pop Verlag erschienen:
Tage Ost – West„, Lyrik, Ludwigsburg 2015