Ioan‑Aurel Pop, Ioan Bolovan: Geschichte Siebenbürgens

Ioan‑Aurel Pop, Ioan Bolovan: Geschichte Siebenbürgens

Reihe Historiae Bd.1

Kartoniert, mit Schutzumschlag (bedrukt), 333 Bilder, 521 Seiten, ISBN 978-3-86356-293-9, €[D]33,50

Siebenbürgen ist heute ein Teil Rumäniens und Europas, vor allem aber ist es die gastfreundliche Heimat all seiner Bewohner. Zum ersten Mal in der Geschichte gibt es jetzt die realen Prämissen dafür, dass all seine Bewohner gleichberechtigt sind, sich gleichwertig und hier zu Hause fühlen. Das Land ist nicht mehr das Siebenbürgen von einst, aber überall gibt es die Spuren der Geschichte. In der Vergangenheit haben sowohl die Rumänen als auch die Ungarn, die Deutschen, die Juden und andere hier Leid oder Glück erfahren, oft zu verschiedenen Zeitpunkten. Weder das Leid noch das Glück sollten in Vergessenheit geraten. Die Erinnerungen an die Vergangenheit stellen ein unschätzbares Kulturgut dar und ihre Bewahrung ist eine Aufgabe der zivilisierten Völker. Die siebenbürgische Entität ist ein Erbe der Vergangenheit, aber wir haben sie auch heute überall vor Augen. Siebenbürgen ist der einzige Ort in Europa, wo eine byzantinische Kirche neben einer romanischen, einer gotischen und einer barocken steht und alle zusammen in der Nachbarschaft einer Synagoge! Ebenso ist es der einzige Ort, wo der orthodoxe Kultus neben dem griechisch-katholischen, dem römisch-katholischen, dem calvinistischen, dem lutherischen oder dem unitarischen zelebriert wird. Das sagt mehr über ein friedliches Zusammenleben aus als über Konflikte, und die Botschaft der vorliegenden Arbeit ist eine großmütige: Man sollte die Vergangenheit nicht um des Entsetzens und der Rache willen kennenlernen wollen, sondern dem gegenseitigen Verständnis und der Entspannung zuliebe.

Die Autoren

Lieferbare Titel von Ioan‑Aurel Pop und Ioan Bolovan:

Ioan‑Aurel Pop,  Ioan Bolovan: Geschichte Siebenbürgens. Reihe Historiae Bd.1. Kartoniert, mit Schutzumschlag (bedrukt), 333 Bilder, 521 Seiten, ISBN 978-3-86356-293-9, €[D]33,50