Irmgard Maria Ostermann: Junger Bambus

Irmgard Maria Ostermann: Junger Bambus. Roman

Pop Epik, ISBN: 978-3-86356-207-6, 256 Seiten, €[D]18,50

Und dann taucht der verschollene H. W. wieder auf und erzählt von seinen Erfahrungen mit Neo-Nazis, dem Besuch beim NSU-Trio, das gerade aufgeflogen ist und seiner Flucht aus der rechten Szene. Lauras turbulente Leben verläuft längst in geregelten Bahnen, aber sie weiß sofort: sie will zu ihm…
Der Roman erzählt von Jugendlichen Ende der 90er Jahre, die an der Schwelle zum Erwachsenwerden einer Gruppendynamik ausgesetzt sind, deren Gefahren sie nur schwer durchschauen. Es ist die letzte Jugendgeneration, deren Alltag ohne Internet und Handy auskommt, die neuen Kommunikationsmittel sind noch nicht für jedermann erschwinglich. Während in Lauras Erinnerungen an Tante Jettchen die Nazi-Zeit thematisiert wird, häufen sich in der Gegenwart die Anschläge auf Flüchtlingsheime.

 

 

Neuerscheinungen

NEUERSCHEINUNGEN 2019

 Ngo Nguyen Dung: Tausend Jahre im Augenblick

Francisca Ricinski: „In deinen Schuhen voller Sand“

Meier: Regenbogenfarben des kalten Wetters

Johanna Anderka: Alles was blieb

Rainer Wedler: Das Jahr Null ist das Jahr Zwölf. Warum Hitler meinen Vater nur einmal getroffen hat.

Peter Frömmig: „Die Wörter gehen ein und aus

NEUERSCHEINUNGEN 2018

Dato Barbakadse: Wenn das Lied sich vom ermüdeten Körper befreit

Maka Elbakidse, Gaga Lomidse, Irma Ratiani, Miranda Tkeschelaschwili, Marine Turaschwili: „Eine kurze Einführung in die georgische Literatur“ 2., überarbeitete und ergänzte Ausgabe, 2018

Robert ŞerbanEin plötzlich erlöster Glücksritter

Daniel BănulescuIch küsse Dir den Hintern, geliebter Führer

Irmgard Maria Ostermann: Junger Bambus

Mark Behrens: Chimären und andere Seltsamkeiten

Horst Samson: Heimat als Versuchung – Das nackte Leben

Micheil Dshawachischwili: Zuflucht beim neuen Herrn

Viorel Marineasa: Dikasterialpalast

Ich bin viele. Frauenstimmen aus Georgien

•Nana Akobidze / ნანა აკობიძე • Kato Dschawachischwili / კატო ჯავახიშვილი • Ela Gotschiaschwili / ელა გოჩიაშვილი • Rusudan Kaischauri / რუსუდან კაიშაური • Eka Kewanischwili / ეკა ქევანიშვილი • Lia Likokeli / ლია ლიქოკელი • Nino Sadghobelaschwili / ნინო სადღობელაშვილი • Lela Samniaschwili / ლელა სამნიაშვილი • Irma Schiolaschwili / ირმა შიოლაშვილი • Tea Topuria / თეა თოფურია • Mariam Ziklauri / მარიამ წიკლაური • Lela Zuzkiridze / ლელა ცუცქირიძე •

Barbara Zeizinger: Er nannte mich Klárinka. Roman

Marco Sagurna: „Warmia“

Hadaa Sendoo: Sich zuhause fühlen

Amiran Swimonischwili: Gedichte. Georgisch – Deutsch.

Nika Jorjaneli: Roter Schein

 

 

 

Facebook_m Folgen Sie uns auf Facebook und erfahren Sie täglich alles Wissenswerte rund um unsere Autoren und Bücher. Zur Facebookseite >