Wjatscheslaw Kuprijanow

Der Autor
Wjatscheslaw Kuprijanow, *1939 in Novosibirsk, lebt seit seinem Studium der Mathematik und Sprachwissenschaft als Lyriker und Übersetzer in Moskau. Mitglied des Russischen und des Serbischen Schriftstellerverbands. Mitglied des Internationalen und Russischen PEN-Clubs.. Zahlreiche Veröffentlichungen:RussianpoetV1.Kudrianov
In Russland: Von der ersten Person, Gedichte, 1981; Es geht das Leben, Gedichte, 1982; Hausaufgaben, 1986; Echo, Gedichte, 1988, 2. Aufl.1989; Gedichte, 1994; Lassen sie mich ausreden, Vers libres, Verlag Moskauer Schriftellerverband, 2002; Die besseren Zeiten, Ausgewählte Gedichte und Übersetzungen, Moskau, Molodaja Gwardija, 2003.

In Deutschland:Ein nüchternes Echo, Gedichte und Prosa, LCB-Editionen, 1985, Wagnis des Vertrauens, Gedichte, Wald, mit dem Vorwort von Helmut Golwitzer, 1987; Ein Denkmal für den unbekannten Feigling, Gedichte Delp, 1990, übersetzt von Peter Steger, Aufforderung zum Flug, Berlin, 1990; Wie man eine Giraffe wird, Gedichte, Russisch und Deutsch, Alkyon Verlag, 4.Auflage 2002; Eisenzeitlupe, Gedichte, Alkyon Verlag, 1996, Platz 1 in der SWF-Bestenliste (Februar 1997); Der Schuh des Empedokles, Roman, Alkyon Verlag, 2.Auflage 1999; Wohin schreitet die Pappel im Mai?, Anthologie moderner russischer Lyrik, Russisch – Deutsch; Alkyon Verlag, 2000, Muster auf Bambusmatten, oder EURASISCHE GESCHICHTEN, Kurzprosa, Russisch und Deutsch, (Alkyon Verlag, 2001); Zeitfernrohr, Gedichte, Russisch und Deutsch, Alkyon Verlag, September 2003, Platz 1 in der SWR-Bestenliste (November 2003); Mitlesebuch 96, Aphaia Verlag, Berlin, 2006; Im Geheimzentrum, Erzählungen, ERATA Verlag (Leipzig), 2008, Platz 8 in der SWR-Bestenliste (April 2008);

In POP-Verlag:

Der Bär tanzt, Pop-Verlag, Ludwigsburg,  Russisch und Deutsch, Gedichte, 2010;

Ihre Thierische Majestät, Roman, POP-Verlag, Ludwigsburg, 2011,

Verboten, Pop-Verlag, Ludwigsburg,  Russisch und Deutsch, Gedichte,2012,

Wilder Westen, Gedichte. POP-Verlag, Ludwigsburg, 2013.

Hard Rock. Für Udo Lindenberg, Gedichte. POP-Verlag, Ludwigsburg, 2014.

 

In England: In Anyones Tongue, poetry, russian/english, Forest Books, London,1992.

In Polen: Króg Zicja (Der Kreis des Lebens), Krakow, 1986;

In Bulgarien: Das unerlaubtes Wunder, Sofia, 1987; Oase der Zeit, Russe, 2000. Poesia, Nov Zlatorog, Ars poetika europea XX, Sofia, 2006.
In Jugoslawien: Gesangstunde („Cas pewanja“), 1987, Bericht über einen Engel, Bibliothek des Europäischen Literaturpreises, 1988.

In Serbien: Der irdische Himmel, Sremski Karlovci, 2006; Ode an die Zeit, Russisch – Serbisch, Smederewo, 2009.

In den Niederlanden: Die Fühler der Erde, Leiden, 1988.

In Sri Lanka: Moderne Gedichte, Colombo, 1988.

In Mazedonien: Gesangs- und Denkenstunde, Struga, 1999.Preis “Mazedonischer Dichterzepter”, Skopje,1999

In Armenien: Dunkelheit gebiert Gerüchte, 2008.

In Belgien: Lüge aus Papier, Russisch – Flämisch, POINT-Edition.

Übersetzungen aus dem Deutschen (Auswahl ): Erich Fried, Ausgewählte Gedichte, Moskau 1987, Verlag Molodaja Gwardija); R. M. Rilke, Ausgewählte Gedichte, Moskau, Verlag “Raduga” Deutsch – Russisch, 1998, 1999, 2000, 2003 (4. erweiterte Auflage); R. M. Rilke, Ausgewählte Gedichte, EKSMO, 2006; „Ausländische Lyrik in der Übersetzung von Wjatscheslaw Kuprijanow“, RADUGA, , Deutsch-Russisch, 2009, 480 Seiten, (Bunin-Preis 2010, Russland).